Quarto d’Altino

Quarto d’Altino liegt geographisch günstig, nahe an Venedig, Treviso, San Donà di Piave und Jesolo. Der Ort ist leicht erreichbar: entweder von der Autobahn A4 Venezia-Trieste (Venedig-Triest), Ausfahrt Venezia Est, oder von der Umgehungsautobahn A57, Ausfahrt Quarto d’Altino. Ein gut ausgebautes Straßennetz verbindet Quarto d’Altino mit Treviso und Lido di Jesolo. Der Bahnhof liegt an der Zugstrecke Venedig-Triest; es gibt viele schnelle Verbindungen nach Venedig.

Im Ort beginnen interessante Rundwege: der Weg am Flussufer des Sile (Alzaia) entlang, der Parcours im Feuchtgebiet von San Michele Vecchio, der Spaziergang auf der Römerstraße Via Claudia Augusta und der Weg Percorso della Memoria.

Quarto d’Altino verfügt für Wasserwanderer auch über einen Bootssteg am Sile mit Gleitlandeweg in das Flussbett. Hier legen auch die Schiffe an, die in die Lagune und bis nach Venedig fahren.

Auf der Piazza Boscolo in Quarto d’Altino kann man die schönen  Skulpturen des Bildhauers Simon Benetton betrachten.

Die Pfarrkirche von San Michele Arcangelo wurde erst 1905 beendet: die Fassade aus roten Backstein ist in streng neo-klassizistischem Stil erbaut. Das Innere der Kirche ist einschiffig mit frontalem Hauptaltar, hinter dem sich die 1908 erbaute Orgel mit ihren  1180 Pfeifen befindet. Der 1956 fertiggestellte zylindrische Glockenturm in ravennatischem Stil ist 56 Meter hoch; in seine Basis aus weißem Marmor sind die Namen der wichtigsten Spender  gemeißelt. Während des Kirchweihfestes (St. Michael, Ende September) kann man die Turmspitze über eine offene Wendeltreppe erreichen. Die Spitze krönt eine sich drehende Stahlskulptur des Erzengels Michael, ein Werk des Bildhauers G. Romanelli.

piazzaQuartoWebquartoiMBARCO

Veranstaltungen und Volksfeste in Facebook Facebook